Ich komm nicht los…skitouren macht süchtig!

Mein Skitouren-Kurs ist abgeschlossen – und damit fängt nun alles erst an. Die Möglichkeit, auch im Winter draussen in der Wildnis zu sein, und zwar abseits von JubelTrubelHeiterkeit, überfüllten Pisten und rasenden Skifahrern, ist traumhaft.

Und auch wenn es bedeutet, nicht zahlreiche Abfahrten im schnellen Tempo  zu vollziehen (und das mag ich irgendwie auch), so bedeutet es mir doch auch viel, sich zunächst den Berg hochzukämpfen, um als Belohnung anschliessend durch frischen unberührten Schnee langsam dahinzufliessen (schnell bin ich im Tiefschnee nämlich noch lange nicht).

In den letzten Tagen habe ich in eigenes Material investiert – jetzt steht dem touren nichts mehr im Weg. Und gestern ging es auch schon wieder los: der “harte Kern” unserer Ausbildungstruppe hat sich mit unserem Guide erneut verabredet. Diesmal ging es in die Gegend nach Andermatt – und die Tour war auch endlich anspruchsvoller. 1300 Höhenmeter haben wir uns mit Sack und Pack und den Skiern unter den Füssen nach oben auf insgesamt 2800 Metern begeben. Welch eine Aussicht!!! Diesmal hatten wir auch ausnahmsweise Sonnenschein und blauen Himmel!! Dafür -23 Grad – aber mittlerweile sind meine Finger glücklicherweise wieder aufgetaut 🙂

Ein herrliches Erlebnis! Der Schnee war für die Abfahrt zwar etwas eisig – aber ich habe den Tag in vollen Zügen genossen!

Leider habe ich noch keine Fotos von der gestrigen Tour – aber hier noch ein paar gesammelte Eindrücke von den bisherigen Erlebnissen – wie Tamor, einer der Teilnehmer, sagt: “Ich liebe es, die Kraft der Natur zu spüren!”

In diesem Sinne: auf zum nächsten Gipfel!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.