Und zurück im Alltag. Immerhin: der Jetlag konnte gar nicht wirklich zuschlagen, da ich von Montag morgen an so zugedröhnt war mit Aktivitäten und Aufgaben, dass ich abends jeweils totmüde ins Bett fiel, um die wenigen Stunden Schlaf pro Nacht zu nutzen. So schnell hab ich mich noch nie an den Zeitzonenwechsel gewöhnt =)

Wochenrückblick:

Neben “work overload” wurde ich am Montag Morgen von der Marketingabteilung meines Unternehmens freundlich darum gebeten, einen Artikel über die Konferenz von Toronto zu schreiben, “möglichst zeitnah, damit es noch ganz frisch ist”. Merci, das hiess übersetzt: Nachtschicht bis um 1.30h als Einstieg in eine neue Woche.

Band am Dienstag! Falls ich dies noch nicht erwähnt habe: ich habe vor zwei Monaten wieder eine Band gefunden. Nachdem ich vor 3 Wochen einen kurzen Zusammenbruch hatte und mir unter anderem dieses Bandprojekt gefühlt zu viel Druck bedeutet (ich aber doch Musik so gern habe!), hatten wir unser erstes “Krisengespräch”. Und nun ist alles fein, wir hatten eine unglaublich motivierende Probe! Let’s rock!

Druckkurs am Mittwoch! Mein Ziel ist es, mich näher mit Schriften/ Typographien auseinanderzusetzen (I love writing, I love letters); und um einen Kontrast zu meinem Computer-Job zu haben, möchte ich dieses Wissen gerne “zum anfassen” lernen. Am Mittwoch stand ich das erste Mal in einer Druckerei und habe dort schon meinen ersten Satz gedruckt 🙂

Die nachfolgenden Fotos sind leider nicht von mir (war ja mit drucken beschäftigt), so sah es dort aber aus:

Winkelhaken
Druckerei – Winkelhaken

Quelle:http://www.buchklub.at/magazine/gorilla/zunft/001780.png

Druckerei
Druckerei – Druckmaschine

Quelle: http://www.radiobremen.de/bremeneins/buntes/druckerei-handwerksmuseum102_v-slideshow.jpg

Druckerei
Druckerei . Schrift setzen

Quelle: http://farm3.staticflickr.com/2506/4156940755_0cf812c16f_z.jpg

Mittwoch & Donnerstag: an den Tagen hatte ich jeweils einen ganztägigen Workshop mit einer Versicherung. Der Workshop fand tollerweise in einem Seminarraum direkt auf dem Berner Hausberg, dem Gurten, statt. Da ich direkt am Fusse dieses Hausbergs wohne, konnte ich an diesen beiden Tagen meinen Arbeitstag mit einer 30-minütigen Winterwanderung rauf auf den Berg starten – toll!

Weg auf den Gurten
Weg auf den Gurten
Winterwanderweg
Winterwanderweg

 

Samstag: etwas Kreativität am Mittag; Ideen für eine neue App gesammelt, kurze Skizzen – vielleicht kann ich daraus ein neues Tool fürs Handy entwickeln 🙂

Skizzen & Wireframes
Skizzen & Wireframes

Genialer Kinofilm im Berner Kellerkino am Abend. Titel: Das bessere Leben ist anderswo. Umwerfende Dokumentation.

 

Sonntag: Snowboarden mit Antonietta in der Lenk – Neuschnee und Sonne bei -20 Grad. Wahnsinn! Tolle Woche!

Lenk
Lenk
Auf der Piste
Auf der Piste
Antoinetta
Antonietta

 

Happy week everybody!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.