Oder Sommer, von mir aus Рaber kann bitte mal jemand die Heizung h̦her schrauben und den Winter hier abbestellen?

Toronto hat dieses Jahr scheinbar mächtige Schwierigkeiten mit dem Frühling (auch wenn ich mittlerweile immer öfter höre, dass es in Toronto inoffiziell nur 2 Jahreszeiten gibt: Winter und Sommer, extrem kalt und extrem heiss). Und dieser Winter ist auch scheinbar einer der härtesten seid Jahrzehnten gewesen.

Wir sind auch endlich raus aus der “weissen Zone”, die Temperaturen sind nun schon an einigen Tagen über Null geklettert (vor einigen Tagen haben wir sogar den Rekord von 10 Grad erreicht) – aber es ist noch weit entfernt von einem “Frühlingsgefühl”. Hier sieht noch immer alles trist und grau und braun aus.

Nun hatten wir sogar erst wieder einen kleinen Schneesturm (jaja, der April – das wäre alles fein, wenn es an anderen Tagen gemütlich warm wäre :-)).

Aber: the good thing is – dies sind alles kleinen Ãœbungen für mich, um mein “Zen-Feeling” zu trainieren. Mache das Beste aus jeder Situation.

Und voila: sogar Schnee am Morgen, wenn man eigentlich Frühling erwartet, kann unterhaltsam sein. Auf dem Weg zur Arbeit meine Kamera gezückt, den “Color-Modus” eingestellt und einfach mal meine Umgebung farbig angemalt. Bitte schön, das macht doch gleich viel bessere Laune 🙂

Und dieses miese Wetter erinnert mich auch daran, hier nun auch endlich die berühmte “unterirdische Stadt” vorzustellen: Torontos Innenstadt ist komplett “zweistöckig” gebaut. In der gesamten Innenstadt kann man sich nahtlos unterhalb der Erde fortbewegen (im sogenannten “Path”) und muss somit nicht raus in die Kälte. Dort unten gibt es jegliche Geschäfte, Cafes, Bars, man erreicht die U-Bahnen und gelangt von dort auch direkt in die Hochhäuser, sprich: zum Arbeitsplatz. Wunderbar erklärt in folgendem Video:

Ehrlich gesagt: ich bin überhaupt kein Fan von diesem Tunnelsystem: es ist super stressig, weil dort immer eine extrem Hektik herrscht, es ist unübersichtlich und schlecht beschildert (ich hab mich schon so oft verlaufen) und es hält die Menschen noch stärker davon ab, endlich einmal frische Luft einzuatmen (die Fenster in den Hochhaus-Büros lassen sich nicht öffnen, wir atmen hier also alle die schön klimatisierte Luft tagtäglich).

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.