Jaaaa, das Fussball-Fieber hat auch ein klein wenig Einzug hier in Kanada gehalten. Nur in einigen wenigen Ecken, denn der echte Kanadier kann mit Fussball natürlich überhaupt nichts anfangen (laaaaangweilig, viel zu langsam, da passiert ja überhaupt nix und es gibt kaum Tore), weil man vom Hockey ein ganz anderes Tempo gewohnt ist.

Aber vor allem in Toronto gibt es ja viele Wohngegenden, in denen man auf seine europäischen Wurzeln stolz ist (Little Italy und Little Portugal sind in den letzten Tagen natürlich besonders beliebt :)). Und zum Glück kenne ich ja auch Cami, die Brasilianerin ist und mit Leidenschaft beinahe jedes Spiel verfolgt.

Mit Cami gemeinsam habe ich dann auch beim Eröffnungsspiel mitgefiebert. Und sie hat beim ersten Deutschland-Spiel mitgejubelt.

Für uns hier in Toronto sind die Spielzeiten ja ganz gut gelegen, wir haben nur eine Stunde Zeitunterschied zu Brasilien und so finden die Spiele mittags, nachmittags und abends statt. Viel angenehmer als bei der letzten WM; die habe ich in Vancouver erlebt (hui, meine Zeit in Vancouver ist nun schon 4 Jahre her!) – und kann mich noch gut erinnern, wie ich mich mühsam um 5Uhr morgens aus dem Bett gequält habe, um vor Arbeitsbeginn in einer der wenigen Sportsbars die Spiele mitzuverfolgen. Da gabs dann zum ersten Mal die Kombination Fussball + Kaffee 🙂

Das Deutschland-Spiel habe ich über die Mittagspause in einer Sportsbar geschaut – mit vielen anderen Deutschland-Fans. War fast ein Kulturschock, so viele Deutschlandfans auf einmal. Davon war nur eine Minderheit wirklich deutsch, die meisten hatten buntgemischte Wurzeln – aber gejubelt wurde kräftig auf deutsch (Wunderbar! Supertoll!).

Ha, und am Samstag werde ich auch endlich mal ein angeblich “typisch deutsches” Restaurant kennen lernen – natürlich, um das Spiel zu schauen. Ingrid, eine Kanadierin mit deutschen Wurzeln, die ich irgendwann mal in einer Bar kennen gelernt habe, will mir zeigen, wo es “echte deutsche Bratwurst” gibt – und freut sich mit mir auf ein weiteres Fussballspiel. Ole!

Bei uns im Büro bin ich allerdings die Einzige, die das Fussballfieber gepackt hat.

Dafür gab es dort in den letzten Tagen mal wieder ein gemeinsames Mittagessen: Kathy, unsere chinesische Arbeitskollegin, hat selbstgemachte Dumplings mitgebracht, kleine gefüllte Teigtaschen.

Dumplings

Dumplings

 

Und was momentan der absolute Hit ist und nur kurze Zeit Saison hat sind Fiddleheads (Farnspitzen). In Deutschland hab ich das noch nie gesehen. Ich hab mich mal herangewagt und versucht, diese Dinger zu kochen – aber so richtig überzeugt hat mich der Geschmack noch nicht 🙂 Dafür sehen sie interessant aus:

Fiddleheads

 

Und das wars auch erstmal an updates. Die Woche ist turbulent…weiter gehts.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.