Gestern habe ich noch darüber gescherzt – aber die Waldbrände hier in British Columbia sind um einiges wilder und folgenreicher als gedacht.

Nachdem ich gestern meinen Blog-Post geschrieben habe, bin ich “an die frische Luft” gegangen. Schon als ich meine Wohnungstür aufmachte, stand ich mitten im Brandgeruch: im gesamten Haus roch es, als ob ein frischer Brand in einer der Wohnungen ausgebrochen war. Aber dann hätte ich ja den Feuermelder hören müssen.

Als ich vor die Haustür trat, kam mir Vancouver vor wie eine Geisterstadt: die Strassen waren leer, über der gesamten Stadt hing eine dichte Dunstwolke und auch hier hing der starke Brandgeruch.

Vancouver im Smog
Vancouver im Smog (Quelle: cbc.ca)

Die Schwefel- und Sticktstoffdioxidwerte sind so weit über der Norm, dass Ärzte dringend raten, in den Wohnungen zu bleiben. Der graue Himmel deutete also auch heute nicht auf aufziehenden Regen hin, im Gegenteil: 18 neue Brände sind alleine heute ausgebrochen, fast 222’000 Hektar Wald sind bisher verbrannt, was etwas die Grösse des Saarlandes ist.

Die grössten aktuellen Waldbränden
Die grössten aktuellen Waldbränden
Risiko: hoch in ganz BC
Risiko: hoch in ganz BC
Waldbrand in Pemberton
Waldbrand in Pemberton

Und kein Regen in Sicht für die nächsten Tage. Klimawandel-Grossalarm! Das kann ja heiter werden…

3 thoughts on “British Columbia geht in Flammen auf”

    1. Ja, crazy,crazy…und irgendwie unheimlich. Wir stecken hier in ner riesigen Nebelwolke aus Rauch…und kein Regen in Sicht 🙁

  1. Auch 400km westlich ist man bereits unter der Rauchdecke. Und hier in den Nachrichten: Griechenland, Grexit,…. hab kein Wort darüber gefunden in den meisten Medien. Komisch.
    Pass auf Dich auf!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.