Nach einem fantastischen (wenn auch etwas zu heissem) Sommer folgt nun auch noch ein traumhafter Herbst – ich kann es kaum fassen, das sonst so verregnete Vancouver hält sich brav zurück und der Herbst zeigt sich hier in den schönsten Farben!

Das musste am Wochenende natürlich sofort genutzt werden: hallo Berge, da bin ich wieder!

Gemeinsam mit Annalee, meiner ehemaligen Mitbewohnerin, ging es ab Richtung Whistler und zu einem sehr versteckten Wanderweg. Der war so versteckt, dass wir ihn beinahe nicht gefunden haben – sind aber dann (welch Zufall) mitten im Nirgendwo auf Freunde von Annalee gestossen, die ebenfalls auf der Suche nach dem Ausgangspunkt des Wanderwegs waren. Gemeinsam waren wir erfolgreich – und hatten eine tolle Wanderung rauf zu einem grossen Kessel mitten in den Bergen. Annalees Freunde sind dann auch die Nacht über dort geblieben, kleiner Camping-Ausflug am Wochenende, fein!

Unser Wanderziel
Unser Wanderziel: fast geschafft

 

Brandywine Meadows
Brandywine Meadows: perfekter Camping-Ort

 

Hallo Berge
Hallo Berge!

 

Frohe Wandersleut
Frohe Wandersleut

 

Sunshine
Sunshine

Am nächsten Tag hat es mich dann erneut in die Berge gezogen – diesmal mit noch mehr Power ging es rauf in Gletschernähe. Wie jede Wanderung hier in BC startet man tief im Wald – was im Sommer ganz nett und erfrischend ist, im Herbst finde ich es eher bedrückend, denn ich will doch Sonne tanken!

Nach einem langen, steilen und düsteren Anstieg wurde ich dann allerdings belohnt: ich kam direkt am Fusse von zwei Gletschern an. Auch hier kann man campen – schon auf meine Liste für nächstes Jahr gesetzt.

Black Tusk zum Anfassen
Black Tusk zum Anfassen

 

Helm Creek
Helm Creek: umgeben von Lava-Gestein

 

Ein Blick zurück
Ein Blick zurück

 

Panorama
Panorama

Hach Herbst, du kannst wunderschön sein. Danke!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.