Und ein weiteres tristes Regenwetter-Wochenende – diesmal passend zum Monat: Novembergrau. Bei diesem eintönigen nicht enden wollenden Schmalspurregen – es ist mehr als ein Nieselregen, aber eben auch kein richtiger Platzregen – fange ich all die verschiedenen Regensorten an zu vermissen, die ich aus Europa kenne: so richtiges Gewitter mit Blitz und Donner! Gibts hier nicht.

Oder Hagelwetter, wo es plötzlich vom Himmel so richtig runterknallt! Gibts hier nicht.

Oder Platzregen mit dicken, fetten Regentropfen, so dass man sich nach wenigen Sekunden fühlt, als ob jemand einen riesigen Wassereimer über einen geleert hat! Gibts hier nicht.

Oder der feine Niesel- oder Sprühregen, der sich beinahe wie ein sanftes Streicheln anfühlt. Gibts hier nicht.

Hier ist alles langweilig nass. Wir haben fast nie Wind, das heisst, der Wind ändert noch nichtmal gross die Richtung. Einfach regelmässig von oben runter, genauso viel, dass es gerade nervig ist.

Dagegen hilft nur eins: Gummistiefel und Regenjacke und trotzdem raus gehen. Bei einer Runde durch die Stadt sind mir unsere zahlreichen Wandbemalungen aufgefallen, die wir hier überall verstreut in der Stadt haben. Leider hab ich nicht sehr viele Fotos geknipst…aber ein kleiner Geschmack: Farbenpracht gegen Regengrau!

Vancouver Mural
Vancouver Mural

 

Vancouver Mural
Vancouver Mural

Mehr Fotos gibts in diesem Artikel vom diesjährigen “Mural-Festival”.

Ansonsten hab ich mich am Wochenende ziemlich ähnlich wie Ace gefühlt: sleepy.

Ace - sleepy wolf
Ace – sleepy wolf

 

Ace - sleepy wolf
Ace – sleepy wolf

Erschöpft vom biken im Regen und Matsch 🙂

Und nun: gespannt abwarten auf die Wahlergebnisse in den USA! Hui, da wird einiges auf uns zukommen…happy Monday!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.