Und dann war er da, der grosse Tag!  Live-Auftritt von frook & osmosphere!

Mit Oli habe ich Ende 2015 angefangen, Musik zu machen. Er war damals auf der Suche nach einer Sängerin, die Texte schreiben  konnte zu einem seiner Songs und ihn gesanglich bereichert. Ein gemeinsamer Kollege hat uns dann miteinander in Kontakt gebracht. Das war das erste Mal für mich, dass ich einen Text  zu einem fertigen Song  schrieb, der nicht von mir entwickelt wurde – und es funktionierte recht gut! Seitdem haben wir so einige Musik-Projekte zusammen erstellt. Insgesamt sind mittlerweile 8 Songs entstanden, mit denen wir beide sehr zufrieden sind – und ein Song wurde sogar schon einmal im Radio in der Schweiz gespielt!

Als  ein Bekannter von Oli – ebenfalls Musiker – davon erfuhr, dass ich für einige Tage in die Schweiz kommen würde, kam er auf die tolle Idee, seine Wohnung für ein live Konzert für uns zur Verfügung zu stellen! Simon und Isabel öffnen zweimal im Jahr ihre Türen für Musiker und organisieren kleine Hauskonzerte. Und so etwas war auch diesmal geplant: frook & osmosphere live am 30.12. in Biel!

Ich hatte mich so sehr darauf gefreut, dies war ein Überraschungsakt für Wilson. Leider waren wir beide sehr gut darin, uns gegenseitig mit einer Erkältung anzustecken seit unserer Ankunft in Dublin. Während unsere Zeit in Südtirol hatte ich quasi keine Stimme , die Tage danach brachten langsame Verbesserung, aber ich hatte nach wie vor mit Heiserkeit zu kämpfen.

Am Tag vom Konzert war meine Stimme zum grössten Teil wieder hergestellt – die hohen Tonlagen konnte ich dennoch nicht treffen 🙁 Nur gut, dass wir einen Teil unsere Konzertes als “playback” geplant hatten (wir konnten bei den viele elektronischen Musikteilen nicht alles live spielen). Unsere Generalprobe verlief gar nicht so schlecht.

Ich war recht beeindruckt vom Ambiente und der Organisation: alles war eingerichtet wie eine richtige Bühne, wir hatten sogar einen Fotograf (ein Kollege von Oli), der noch ein Fotoshooting mit uns veranstaltete! Und so stand der 30.12. ganz im Zeichen der Musik: von 11 Uhr an bis zu unserem Auftritt abends um 20 Uhr probten wir, bauten auf, knipsten Fotos – und Isabel hat uns zwischendurch prima verpflegt!

Am Aufbau
Am Aufbau
Fotosession startet
Fotosession startet
Die Gastgeber: Isabel und Simon
Die Gastgeber: Isabel und Simon
Happy Together
Happy Together
Stärkung vor dem Konzert
Stärkung vor dem Konzert
Stärkung vor dem Konzert
Stärkung vor dem Konzert

Der Auftritt rückte immer näher – Isabel half mir noch, mich in Schale zu werfen und meine Haare zu richten (sie hat die Haare schön!).

Konzertvorbereitung
Konzertvorbereitung
Konzertvorbereitung
Konzertvorbereitung: Du hast die Haare schön
Der Hund überwacht alles
Der Hund überwacht alles

Und schliesslich war es soweit: 30 Gäste kamen zu unserem Konzert! Da wurde ich dann doch kurz nervös. Hat sich aber nach dem ersten Song rasch gelegt – und wir hatten einfach nur Spass. Es war supertoll, mit Oli einmal zusammen live zu spielen. Simon, der Gastgeber, hat uns mit seinem Bass unterstützt. Hui, war das fein! Mehr davon!! Und es gab jede Menge positives Feedback. So, wann gehts denn weiter? Freu mich schon sehr darauf, mit Oli an unseren nächsten Songs zu arbeiten!!

Das Konzert
Das Konzert

Das Konzert
Das Konzert

2 thoughts on “Der grosse Auftritt: frook & osmosphere”

  1. Hach – ich suche den “Rewind Button” um den Tag gleich nochmal erleben zu können!! Du warst total souverän! Aber das nächstes Mal bitte ein, zwei Tage früher gesund werden damit ich ruhig schlafen kann sonst kommen sogar Schweizer Organisatoren ins Schwitzen 😉

    1. Souverän? Haha, dank dir, hat sich alles andere als souverän für mich angefühlt – aber es hat irre Spass gemacht! Dank dir nochmals – und auf viele weitere Songs!!!! Ich finde unser Projekt super genial! Jetzt müssen wir nur noch einen Namen finden 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.