Heyho, jetzt aber – hab ja einiges nachzuholen mit meinen Berichten.

Ja, mir gehts gut, bin noch am Leben – es ist einfach mal wieder viel zu viel los gleichzeitig , sowohl im beruf als auch im Privatleben. Aber das ist eben der Sommer 🙂 Wenn wir schon mal Sonnenschein haben hier an der Küste, dann wird auch jede Stunde ausgenutzt.

Nachholbericht von letztem Wochenende: Wilson und ich  haben eine “relaxte Pause” eingelegt mit einer 2-Tages-Wandeurng durch Manning Park, einem wunderschönen Nationalpark etwa 2 Stunden Autofahrt östlich von Vancouver . Ich hab schon mal kleinere Tagestouren dort gemacht – aber diese Tour wird definitiv noch lange in Erinnerung bleiben.

Als Gruppe von insgesamt 5 Leuten sind wir am Samstag morgen gestartet. Unser Ziel: Durchquerung  des Parks in 2 Tagen. Wir haben dafür 2 Gruppen gebildet: Brian, Ryan und  Lina sind  von West nach Ost gelaufen, Wilson und ich (mit Ace) sind von der anderen Richtung gestartet.

Wegplanung am Morgen
Wegplanung am Morgen
Funkgeräte parat
Funkgeräte parat

In der Mitte würden wir uns dann zum Zelten treffen, Autoschlüssel austauschen, damit am nächsten Tag jedes Team weitermarschieren  kann und mit dem Auto des anderen Teams wieder nach Vancouver kommt.

Los ging es mit Sonnenschein und guter Laune.

Start der Wanderung
Start der Wanderung
Auf los gehts los
Auf los gehts los
Jetzt gets los
Jetzt gets los
Ace ist ready
Ace ist ready

Und was für eine traumhafte Landschaft uns dort erwartete: ich kam mir fast vor wie in den Alpen. Blühende Wiesen, schmale Wanderpfade, die sich geradewegs über die Bergkuppen schlängelten, tolle Aussicht mit einem unglaublichen Bergpanorama ringsherum.

FlowerPower

 

Bergpanorama
Bergpanorama

Ace hat die Wanderung auch mitgemacht – mit seinem kleinen Rucksack. Dabei ist allerdings eine Panne unterlaufen: Wilson hatte Ace’s Hundebürste in den Rucksack gepackt – die sich dann unterwegs so gedreht hat, dass sie durch den Rucksack stach und Ace den gesamten Weg über an seinem Bein rieb. Von ihm kam kein Mucks, wir haben den Schaden erst am Abend beim Zeltaufbauen gesehen…daher kam dann auch sein Energiemangel  unterwegs 🙁

Stolzer Ace
Stolzer Ace
Müder Ace
Müder Ace

Die Wanderung war insgesamt eher ein Spaziergang: recht flach, über eine leichte Kuppe nach der anderen, vorbei an  mehreren Zeltplätzen.  Zwischendurch kamen wir an kleineren Abhängen vorbei mit tollem Blick ins Tal.

Kliff
Kliff
Kliff
Kliff
Kliffband
Kliffband

Am Abend haben wir dann frohgemuts den Zeltplatz erreicht, wo der Rest der Gruppe bereits wartete. Schön am See gelegen, allerdings in einer Schlucht, daher kalt und schattig.

Zelten am See
Zelten am See
Zeltplatz
Zeltplatz
Frühstück
Frühstück

Am nächsten Tag ging es dann früh raus zum Teil zwei: wir trennten uns wieder in unsere 2 Teams und liefen in entgegengesetzte Richtungen. Für Wilson und mich begann nun der Wanderweg durch den Wald – also weniger schönes Panorama, aber ein weiterer gemütlicher Weg hinaus aus dem Park.

Rückweg
Rückweg
Kartenlesen
Kartenlesen

 

Was für ein herrliches Wochenende! Draussen in der Natur, Sommerzeit , liebe Menschen um einen herum –  fantastisch.

Und zum Abschluss wieder eine kleine Zusammenstellung per Video:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.