Urlaub!! So mal richtig Nichts tun…ist scheinbar nicht so mein Ding 🙂 Freitag nacht hab ich meinen Urlaub gestartet – ab nach Panama. Und seitdem hab ich kaum eine ruhige Minute für mich gehabt, um mein eigentlich Urlaubsziel zu erreichen: endlich mal meine Gedanken sammeln, abschalten, reflektieren. Nein, dazu muss ich gerade viel zu viele neue Eindrücke verdauen.

Ich fange hier mal mit dem ersten Tag an: Von Vancouver aus ging es über Mexico City nach Panama City. Ein Nachtflug, also: no sleep! Dafür aber ab in die Sonne 🙂

Flug nach Panama
Flug nach Panama

In Panama City angekommen habe ich mich etwas benebelt gefühlt: da bahnte sich eine Erkältung an (die Wilson von Toronto letzte Woche mitbrachte, perfektes timing!), kein Schlaf und plötzlich alles spanisch um mich herum. Vom Flughafen ging es dann schnurstracks zu meinem kleinen Hotel. Mein eigentliches Reiseziel ist die Inselgruppe in Bocas del Toro, aber die Verbindung dorthin war etwas komplizierter, daher gab es eine Nacht Zwischenstop in Panama City.

Mein kleines Hotel war eine urige Oase, direkt im “Altstadtkern” von Panama. Von den riesigen Hochhäusern habe ich also nur auf meiner Fahrt zum Hotel etwas gesehen, meine Gegend war allerdings Idylle pur.

Einmal schnell in die Dusche gesprungen, dann habe ich auch schon meine Erkundungstour gestartet – ich war ja nur für eine Nacht hier.

Vieles hier erinnert an Spanien: die schönen alten Gebäude, die zahlreichen Kirchen… Hier ist Panama City eigentlich entstanden, doch nach Erdbeben und Piratenattacken wurde der Stadtkern Ende des 17. Jahrhunderts weiter gen Osten verlegt.

Casco Viejo, wie die Altstadt genannt wird, ist seit 1997 UNESCO Weltkulturerbe und seitdem werden zahlreiche der wunderschönen Gebäude restauriert und hauptsächlich für touristische Zwecke genutzt. Neben den schönen Restaurationen stehen hier noch immer viele alte Fassaden – so viel Potential!

Die Stadt liegt direkt am Meer, ich habe sogar einige Surfer in den schmutzigen Fluten vor der Stadtmauer gesehen 🙂

Ich bin gemütlich über einen kleinen Markt gebummelt, habe Tänzerinnen auf der Strasse bewundert und schliesslich einen Sangria als Erfrischung genossen. Ja, so lässt sich Urlaub schmecken.

Meine Gelegenheit, einen schicken Panama-Hut zu ergattern, habe ich verpasst. Hier, auf Bocas, wäre so ein schicker Sonnenhut so praktisch 🙂

Am Abend gab es dann einen kleinen Snack in einer Bar – wo sie im Fernsehen den aktuellen MTB Wettbewerb aus Whistler laufen hatten 🙂 Die Welt ist klein.

Alles in allem hatte ich einen tollen Eindruck von Panama City, alles sehr gemütlich.

Meine Übernachtung war dann allerdings weniger gemütlich: über uns befand sich eine Dachterrasse mit Bar, nebenan gab es eine weitere Bar – und die Panamanier lieben ihre Musik. Selbst mit Ohrenstöpseln bekam ich nur schlecht ein Auge zu – und musste am nächsten Tag um 5 Uhr bereits wieder raus, um meinen Flieger nach Bocas zu bekommen.

Aber: der Urlaub hat ja noch mehr Tage die hoffentlich mehr Schlaf bringen (ich hoffe noch immer darauf :D).

Next stop: Bocas –> davon mehr im nächsten Teil 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.