Zur├╝ck in der Stadt, zur├╝ck im Alltag – was f├╝r Wilson und mich in den letzten Wochen haupts├Ąchlich hiess: workworkworkwork. Ich habe momentan ein ziemlich heftiges Projekt, dass an den Nerven reibt…aber alles hat ja mal ein Ende ­čÖé

Die letzten Wochen waren┬á auch etwas trister, weil wir beinahe einen Waldbrand-Rekord hatten: 600 Waldbr├Ąnde in BC! Google hat sogar einen Kriesen-Karte dazu erstellt:┬á

Und obwohl es kein Feuer DIREKT in Vancouver gab, so war die gesamte Stadt dennoch eingeh├╝llt in Rauch – und zwar so extrem, dass die Luftqualit├Ąt f├╝r mehrere Wochen als “die weltweite schlimmste” eingestuft wurde, also extremer als verschmutzte Grossst├Ądte wie Mumbai oder Shanghai.

Smoke

Und so sah es aus hier – man konnte die Stadt am anderen Ende vom Wasser nicht mehr sehen!

Smoke
Smoke

Die Sonne war immer als glutroter Feuerball zu sehen – zwar irgendwie faszinierend, zugleich aber auch bedr├╝ckend, denn es w├Ąre hellichter Tag.

Smoke
Smoke

Sommer gab es also keinen mehr – denn durch den Rauch kam auch keine W├Ąrme mehr bei uns an. Und an sportliche Aktivit├Ąten war eine zeitlang auch nicht zu denken. Ich habe es zwar mal versucht mit dem joggen, habe mich aber ziemlich schlapp gef├╝hlt.

Stattdessen gab es eben “indoor” Aktivit├Ąten. Wir haben gerade eine tolle Ausstellung im Kunstmuseum, Cabin Fever – eine richtig gute Ausstellung ├╝ber die Geschichte von den kleinen Ferienh├╝tten, die es an Kanada’s Seen so zahlreich gibt.

Mir war nicht bewusst, dass die DIY Bewegung – bau dir deine eigene H├╝tte f├╝r wenig Geld – schon in den 60ern begann. Ebenso die Idee von “pre-fabricated huts”, also “Steckh├Ąusern” :). Oder die tiny houses.

Besonders beeindruckt haben mich die “A-frames”, also die einfachen Spitzdach-H├╝tten. Schlicht und doch beeindruckend.

Ich habe auch endlich Zeit investiert, um unsere Terasse etwas aufzufrischen: mit Paletten, die ich umsonst vom Baumarkt bekam, habe ich einen Mini-Kr├Ąutergarten gebastelt. So sch├Ân!

Der Rauch ist seit einigen Tagen abgezogen, so wir konnten endlich wieder mit gem├╝tlichen Spazierg├Ąngen und Joggingrunden starten. Schaut, in was f├╝r einer traumhaften Umgebung wir leben!

Und Ace und ich haben unsere Joggingtour am Lighthouse gestartet – Regenwald und Meer zugleich, was f├╝r eine Erholung.

Was ist sonst noch so passiert? Wilson und ich haben unsere Kameras mal wieder auf Vordermann gebracht – gr├╝ndlich gereinigt, uns Tipps f├╝r Objektive geholt. Ich will weg vom Handy, und wieder mehr Fotos mit dem “echten Stoff” machen ­čÖé Am Samstag haben wir dazu einen sch├Ânen Tag am Strand verbracht und lustig vor uns hin geknipst.

Ja, davon kanns noch mehr geben. Ich werde mich mal wieder mehr mit Fotografie besch├Ąftigen und etwas in bessere Objektive investieren. Juche!

Heute hatte ich dann noch ein interessantes Bike-Abenteuer: wir waren unterwegs mit einer Gruppe von 4 Mann (und Frau) und haben neue Wege erkundschaftet. Leider endete die Tour nicht ganz so erfreulich: der J├╝ngste von uns hatten einen heftigen Ausrutscher auf dem Fahrrad und seinen gesamten Arm aufgeschrammt – da hiess es dann: vom Weg zum Auto zur├╝cklaufen. Und ich habe den Autoschl├╝ssel beim Fahrradfahren verloren. F├╝r mich hiess es dann: die gesamte Strecke zu Fuss noch einmal absuchen! Habe den Schl├╝ssel zum Gl├╝ck gefunden, Ace und ich waren ziemlich k.O. danach ­čÖé

Aber Spass hatten wir!

Und damit kann der September starten – auch wenn einige noch etwas skeptisch sind: Wie, Sommer schon vorbei?

Ace
Ace

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.