Hoho, nun ist es also schon Dezember – und ich hab den Nikolausi verschlafen vor vielem Arbeitsstress. Momentan habe ich keine Ahnung, wo mir der Kopf steht, ich jongliere 7 Projekte gleichzeitig und arbeite rund um die Uhr. Warum nur ist Dezember immer so ein prall gefüllter Monat?

Trotz Wochenendarbeit habe ich es aber geschafft, ein bisschen Weihnachtsstimmung zu ergattern. Zum einen mit 3 wunderbaren Mädels, mit denen ich den Weihnachtsmarkt hier in Vancouver unsicher gemacht habe. Mir wurde erzählt, dass ich hier “echte Weihnachtsstände aus Deutschland” finden kann, also mich quasi wie zu Hause fühle.

Dem war natürlich nicht so 🙂

Zum einen muss man für den Weihnachtsmarkt Eintritt bezahlen (lange Warteschlange). Dann ist alles eingezäumt, weil man hier schliesslich Alkohol (Glühwein!) trinken darf und dass in der Öffentlichkeit in Kanada verboten ist.

Einige der Stände hatten tatsächlich einen deutschen Touch (man konnte die berühmten Weihnachtssterne kaufen, die Räuchermännchen gab es, Nussknacker), es war sogar ein grosses Zelt für Käthe Wohlfahrt Schnitzereien aufgebaut!

Die deutschen Stände waren auch extra markiert mit grossen Herzen in den Deutschlandfarben. Schon alles etwas kitschig. Aber wir haben uns amüsiert, Glühwein genossen und Bratwurst mit Sauerkraut gefuttert (was die Deutschen eben so essen :D).

Nur der Schnee hat gefehlt, den gibt es hier noch nicht.

Stattdessen: Regen. Und weil mir die Augen vom auf dem Bildschirm starren brennen, musste ich am Wochenende dann doch eine kurze Runde in der Natur einlegen. Mit einem Freund sind wir gemeinsam zu einem Wasserfall gewandert-was für eine schön kleine Stelle, die wir da entdeckt haben.

Und wir haben die grösste und älteste Zeder gesehen!

Schöne Woche!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.