Schön wars, ein verlängertes Wochenende in New York, um Wilson’s Schwester samt Familie zu besuchen. Vancouver wirkt jetzt absolut ruhig und leise im Vergleich zu der kochenden Grossstadt 🙂

Wir hatten wunderbare Tage! Angefangen hat es am Freitag, wo ich tagsüber meinen Coach Mary getroffen habe. Mit ihr habe ich monatliche Gespräche per Video – es war toll, sie nun auch persönlich kennen zu lernen!

Am nachmittag sind Wilson und ich dann in der Stadt etwas herumspaziert: zuerst in NOHO, der Wohngegend von seiner Schwester Marnie.

Anschliessend ging es Richtung East Side, wo wir in den berühmten “Katz’s Delikatessen” Feinkostladen hineinspazierten…naja, uns eher langsam hineinschlängelten (Wartezeit ca. 1 Stunde). Es ist einer der ältesten Feinkostläden in New York, der bekannt ist für seine “Pastrami” Sandwichs, das wir auch probierten. Lecker! Ausserdem wurde hier Harry & Sally gedreht 🙂

Anschliessend ging es nach “NOLITA”, dem “kleinen Italien” Viertel in New York, wo gerade ein riesiger Markt stattfand.

Dann ging es über SOHO (dem Fashion Viertel) wieder zurück zu Wilson’s Schwester, wo wir abends in bei einem netten Mexikaner essen waren. Ein herrlicher Einstieg in die bunte Grossstadt!

Am Samstag machten wir einen Ausflug zu “Govenor’s Island”, einer kleinen Insel, die man mit einer 10-minütigen Fährfahrt schnell erreicht. Hier steht eine verlassene Festung der ehemaligen Armee, die nun im Sommer als Biergarten und Spielplatz genutzt wird.

Von der Insel aus hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt.

Weiter ging es dann mit Marnie und Wilson Richtung Williamsburg und Brooklyn, wo wir zuerst eine kleine Bar auf einer Dachterrase besuchten bei herrlichem Sonnenuntergang…

…anschliessend bei einem deutschem Biergarten vorbeischauten…

…und den Abend dann in einem Gartenlokal ausklingen liessen.

Am Sonntag ging es weiter mit unserem vollem Programm: wir hatten Ticket für eine Broadway-Show, Come from Away (die von 9/11 handelte, als Flugzeuge nicht mehr in Amerika landen konnten und daher unter anderem in einem kleinen Ort in Kanada für mehrere Tage strandeten). Ein wunderschönes Musical, wirklich toll gemacht!

Vom Broadway ist der Times Square direkt um die Ecke – wohl der stressigste und gechäftigste Platz in der Stadt mit seine riesigen Leuchtreklamen und Hochhäusern.

Und unseren letzten Tag, den Montag starteten wir zunächst mit einem gemütlichem Frühstück in unserem Hotel…

…bevor wir uns über die High Line (eine ehemalige Bahnlinie, die nun in eine Parkanlage umgestaltet wurde) zum neuen Platz, dem Hudson’s Yard bewegten. Tolle Architektur, die es in dieser Stadt gibt!

Zum Mittagessen trafen wir Thomas, einen ehemaligen Schulkameraden, der jetzt in New York lebt. Wiedersehen nach 20 Jahren, dank Facebook 🙂

Anschliessend ging es Richtung Central Park, wo wir das Kunstmuseum (Metropolitan Museum of Art) besuchten und eine tolle Ausstellung über Rockgitarren sahen.

Zum Abschluss dann noch bei dem Denkmal für 9/11 vorbei und der Börse an der Wallstreet…damit hätten wir dann wohl alle touristischen Punkte abgehakt 🙂

Den Abend haben wir in einer edlen Hotelbar ausklingen lassen – und damit war unser Kurztrip auch schon vorbei. Schön war es! Feines Essen, tolles Wetter (28 Grad, fast heisser als der Sommer hier in Vancouver :D) und viele schöne Momenten und Wiedersehen mit lieben Menschen.

2 thoughts on “New York, New York”

  1. Fantastische Bilder, liebe Frauke. Erinnern mich an meinen Aufenthalt in NYC vor vielen vielen Jahren …
    ‘Marnie’ – gibt es da eine Verbindung zu Hitchcocks ‘Marnie’?
    Liebe Grüße auch an Wilson!

    1. Aaaaah, deswegen hatten die ein Hitchcock Poster im Wohnzimmer hängen mit dem Namen Marnie…haha, der Zusammenhang war mir nicht klar 🙂 Ob ihre Eltern Hitchcock Fans waren, weiss ich allerdings nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.