Hach, das Leben ist ja völlig unspannend mit Corona 🙂 Keine tollen Skitouren oder interessante Wochenendtrips…nüschte. Nur Alltag. Doch der ist eigentlich noch immer bespickt mit positiven Momenten. Wilson und ich können jeden Tag wirklich dankbar sein:

  • unsere Geschäfte laufen noch, bei beiden (etwas langsamer, aber sie laufen)
  • wir können noch immer raus an die frische Luft und dabei den nötigen Abstand halten – zum Glück wohnen wir nicht in einer überfüllten Grossstadt wie New York
  • die Supermärkte sind noch recht gut bestückt, es gibt zwar Warteschlangen, aber wir bekommen noch fast alles ohne Probleme
  • wir sind beide gesund
  • alle unsere Freunde, Bekannten und Familie sind gesund.

Was will man mehr? Und jeden Morgen werden wir von einem Kirschblütenmeer vor unserem Fenster begrüsst – wunderschön.

Unser Wochenende war etwas unaufregend – aber erfolgreich. Habe Wilson in die Kunst des Putzen eingewiesen, wir hatten eine regelrechte Putzparty – klasse! Am Sonntag haben wir uns sogar mit einem Freund zum Mountainbiken verabredet – natürlich mit entsprechendem Sicherheitsabstand.

Unser Samstag war etwas verregnet, da gab es dann einen ausführlichen Spaziergang durch den tollen Stanley-Park, der quasi direkt bei uns in der Nachbarschaft ist.

Eine grössere Sorgen hier in Vancouver bereiten uns all die Obdachlosen und unsere riesige Drogenszene von East Hastings. Wir haben über 2000 Menschen, die auf der Strasse leben, viele davon drogenabhängig. Mit der Corona-Krise versiegt auch die Einfuhrquelle für Drogen – Menschen werden immer verzweifelter, Einbrüche nehmen zu, die Gebäude in der Innenstadt sind mittlerweile alle komplett mit Sperrholz verriegelt.

Da sind viele Nebeneffekte, die noch auf uns zukommen werden…daher übe ich mich fürs Erste weiterhin in Dankbarkeit.

Euch allen eine gute und gesunde Woche.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.