Ende Oktober – und schon Schnee!

Ace und ich hatten wieder einmal ein Solo-Dasein dieses Wochenende. Wilson hatte ein “Arbeitswochenende” mit seinem Geschäftspartner Mike – in Tofino auf Vancouver Island, wo Mike eine Ferienwohnung besitzt, direkt am Strand. Und Mike ist ein Surfer. Das Wilson sein Stand-Up Paddelboard und seinen Surfanzug mitgenommen hat, hatte er nicht erwähnt. So viel zum “Arbeitswochenende” 🙂

Ace und ich machten das Beste aus dem Wochenende. Am Samstag hatten wir noch einmal den tollsten Sonnenschein, zwar kalt (7°C), aber schön. Da mussten wir draussen in der Natur spielen.

Zu dumm, dass Wilson das Auto mitgenommen hatte. Hm, dann eben meine Car-Sharing Mitgliedschaft nutzen. Da dürfen zwar eigentlich keine Hunde mit (oder nur im Hundekäfig), aber wenn ich eine Decke auf die Rückbank lege und nachher alles gut staubsauge, sollte das doch gehen.

Gesagt getan. Auto gemietet, Ave auf den Rücksitz verfrachtet, losgefahren.

Nach 2 Minuten kam dann ein echt übler Gestank von der Hinterbank. Ace, du hast doch nicht etwa…doch. Jawohl. Obwohl wir direkt vor der Fahrt Gassi gehen waren. Die Aufregung, der Stress oder so. Jedenfalls war die Rückbank jetzt ziemlich schön braun. Die Decke war natürlich auch verrutscht, so dass der Kontrast auf den weissen Autopolstern so richtig schön zur Geltung kam. Juchhe!

Schnell in einer Seitenstrasse angehalten, um den gröbsten Dreck zu beseitigen – aber meine Laune war nun alles andere als auf dem Hochpunkt. Doch das gute Wetter wollte ich mir nicht nehmen lassen: wir fuhren weiter, zu einem unserer Hausberge, Mt Seymour.

Dort war schon ein riesiger Trubel los – und es lag jede Menge Schnee. Mit so viel Schnee hatte ich nicht gerechnet, kam mir aber gelegen, da konnte Ace seine Pfoten gründlich reinigen.

Also: los gehts, im Schnee spielen!

Wir hatten eine tolle Wanderung rauf auf Mt Seymour. Nach einiger Zeit bemerkte ich, dass alle um mich herum Mini-Spieks an den Schuhen hatten, so dass sie nicht rutschen konnten im Schnee. Schlau! So was brauche ich auch mal. Aber Ace und ich konnten uns auch so prima fortbewegen – wir waren beide in unseren Elementen.

Am Gipfel angekommen wartete dann die traumhaft Aussicht auf uns: rechts der Blick auf die Stadt und das Meer, links die Bergketten.

Die Natur und der tolle Schnee stimmten mich für einige Stunde recht munter. Bis wir dann wieder am Auto waren und ich den Rest des Nachmittags mit dem Putzen von Sitzpolstern verbringen durfte…nie wieder.

Schnee gibt es bisher nur in den Bergen. In der Stadt herrscht bei uns nach wie vor Herbststimmung…wie lange wohl noch?

Das Wochenende endete noch mit einer leckeren Backaktion und Sonnenuntergang am Strand. Alles in allem: fein 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.