Jawoll, nun ist es also endlich offiziell FrĂŒhling. So richtig viel bekommen wir hier davon noch nicht mit: es regnet momentan ziemlich viel – aber dafĂŒr fangen die KirschblĂŒten langsam an zu blĂŒhen!

Noch heisst hier Regen in der Stadt = Schnee in den Bergen – und so habe ich mich dieses Wochenende natĂŒrlich wieder in den Bergen getummelt. Diesmal ging es ganz gemĂŒtlich nach Whistler, kein Skitouren, sondern einfach nur die Pisten runterbrettern. Ich habe mich einer Gruppe vom Alpenverein angeschlossen – und fand mich plötzlich umringt von lauter 20-jĂ€hrigen. Auf die Frage: “Und, was studierst du?” musste ich erstmal schlucken, dann kamen etwas nostalgische GefĂŒhle hoch (hach ja, das waren tolle Zeiten…damals…), dann habe ich mich kurz etwas alt gefĂŒhlt – und war innerhalb von Minuten doch froh, da zu sein im Leben, wo ich bin.

Es war ein interessanter Tag, prima, um wieder neue Perspektiven zu gewinnen – und vor allem: ich wurde die Berge runtergejagt. Endlich! Wo Wilson dieses Jahr doch ausgefallen ist und ich nun keinen habe, der mir stĂ€ndig davon fĂ€hrt! 🙂 War wirklich super, mal wieder gefordert zu werden.

Nach dem Skifahren schnell zurĂŒck in die Stadt und fertig machen fĂŒr den Abend: Wilson hatte ein Vor-Geburtstags-Überraschungs-Abendessen geplant 🙂 So schön, wir waren eine Gruppe von 6 Leuten und hatten einen famosen Abend.

Am Sonntag ging es dann gleich weiter: wir waren mit Freunden zum spazieren verabredet (idyllisch bei Regen im Regenwald), anschliessend wurde “gebruncht”. Meine letzten Stunden mit 41 musste ich in vollen ZĂŒgen geniessen 😀

Abends gab es dann das zweite Geburtstagsessen: mit Simone und ihren Freundinnen gab es ein Zusammenkommen. Vier MĂ€dels aus Deutschland, wobei Simone und ihre Freundinnen seit ĂŒber 20 Jahren in Kanada leben. Lustig war, dass ich eine von Simones Freundinnen, Vanessa, bereits 2009 einmal getroffen hatte (unabhĂ€ngig von Simone). Wir kannten uns als flĂŒchtig. Kleine Welt 🙂

Nach diesem erlebnisreichen Wochenende war ich eigentlich ziemlich geplĂ€ttet – doch da kam ja dann erst mein eigentlicher Geburtstag. Weiter ging es mit BlumengrĂŒssen, leckerem Mini-Geburtstagskuchen und einem Spaziergang im Stanley Park.

Die Krönung kam dann sogar durch Kanada persönlich: ich habe an diesem Tag meine Einladung zur “EignungsprĂŒfung” fĂŒr meinen kanadischen Pass erhalten 🙂 Ich muss innerhalb der nĂ€chsten 14 Tage einen Test bestehen (mit Fragen zur kanadischen Regierung, zum Leben in Kanada und der Geographie), um dann eine zweite StaatsbĂŒrgerschaft zu erhalten. Ui, ein grosser Schritt. Bin nun jeden Abend am lernen, zusammen mit Wilson 🙂

Willkommen FrĂŒhling! Wir freuen uns auf dich!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.