Groggy, aber happy.

Dieses Wochenende stand wieder ganz im Zeichen der Berge und des Schnees. 3 Tage Skitour├é┬áinklusive├é┬áLawinenkurs waren angesagt, diesmal in der N├â┬Ąhe von Luzern, auf der Bannalp. Mit 6 Personen ging es am Freitag morgen los – Tarmo und Frank kannte ich bereits von meinem Skitour-Kurs im letzten Jahr.

Es war wunderbar! Wir haben von Freitag bis Sonntag auf einer H├â┬╝tte ├â┬╝bernachtet und tags├â┬╝ber jeweils Skitouren auf die umliegenden Gipfel unternommen (jeweils etwa 800 bis 100 H├â┬Âhenmeter, ca. 3.5 bis 4 Stunden Aufstieg). Unterwegs gab es dann immer wieder Lawinen├â┬╝bungen: Gegenst├â┬Ąnde mit unseren Lawinensucheger├â┬Ąten orten, L├â┬Âcher buddeln, Schnees├â┬Ąulen freilegen, um die unterschiedlichen Schneeschichten zu untersuchen, kleinere Lawinen selbst ausl├â┬Âsen undundundund…insgesamt jede Menge Action. Abends gab es dann immer noch einen Theorieteil zum richtigen verhalten bei Lawinen und zum Beurteilen des Gel├â┬Ąndes. Zus├â┬Ątzlich haben wir Kartenlesen ge├â┬╝bt, das Planen von Touren, Messung von Steigungsgrad, Orientierung im Nebel mittels Kompass… Ich habe jeeeede Menge gelernt. Unser Kursleiter war hervorragend, weil er immer wieder etwas erkl├â┬Ąrt hat, uns aber dann sehr viel hat selbst machen lassen.

Es sindso viele Eindr├â┬╝cke, die ich hier nicht so schnell wiedergeben kann – aber es gibt mal wieder einige Fotos, die zumindest einen R├â┬╝ckblick auf den Samstag, unseren einzigen halbwegs sonnigen Tag, geben ­čÖé

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.