Hui, da fliegt die Zeit mal wieder vorbei, vieles ist passiert und ich hinke hinterher mit den Berichten. Schwupps ist also bereits Mitte Februar, die Faschingszeit ist in Deutschland bereits wieder vorbei – hier in Kanada haben wir davon nicht die Bohne mitbekommen, Fasching kennt man hier nicht. Statt B├╝ttenreden und Karnevalsumz├╝gen ging es in meinem Leben also munter weiter mit Speil & Spass im Schnee – neben jeder Menge Arbeit (die momentan ein wenig erdr├╝ckend wird: wieder einmal zu oft “ja” gesagt :)).

Letztes Wochenende habe ich eine weitere Tour mit dem Mountain Club unternommen, ab in den Puderzucker-Schnee, der hier nun immer nasser und schwerer wird: es wird wieder w├Ąrmer, der Schnee schmilzt und es regnet selbst in oberen H├Âhenlagen. Willkommen Lawinengefahr! Gut, dass unsere Gruppe aus vielen erfahrenen und ausgebildeten Bergleuten besteht.

Die Tour fand zwar bei grauem Wetter statt, aber die Winterlandschaft drumherum war traumhaft sch├Ân:

Auf gehts
Auf gehts

 

Fluffig
Fluffig

Diesmal ging es durch den Wald hinauf an einem Bachlauf entlang, der an einer Stelle einen wundersch├Ânen kleinen Wasserfall barg. Eine riesige Einladung f├╝r ein abk├╝hlendes Bad (wir schwitzten ganz sch├Ân beim Aufstieg), aber das w├Ąre dann doch keine so schlaue Idee gewesen ­čÖé

Wasserfall
Wasserfall

 

Auf ins Nichts
Auf ins Nichts

Irgendwann kamen wir dann an eine grosse Lichtung, die uns dazu zwang, den Bach zu ├╝berqueren. Interessante ├ťbung mit Skiern.

Winterwunderland
Winterwunderland

 

Endloses Weiss
Endloses Weiss

 

BAchueberquerung
Bachueberquerung

 

Ueberquerung am Bach
Ueberquerung am Bach

Doch auch das haben wir gut gemeistert und so ging es weiter hinauf, durch den Wald, bis wir endlich die Baumgrenze erreichten und den grossen Berg vor uns sahen: Metal Dome.

An der Baumgrenze
An der Baumgrenze

 

Unser Zielberg
Unser Zielberg

 

Winterwonderland
Winterwonderland

Die Abfahrt war an diesem Tag nicht ganz so entz├╝ckend, der Schnee war nass und schwer, der gr├Âsste Teil der Abfahrt f├╝hrte im Zickzack durch die B├Ąume hindurch. Es wurde ein langer Tag und bei unserer R├╝ckkehr wurde es bereits wieder dunkel. Dennoch: sch├Ân war es!

Hat mich aber auch geschlaucht, die Woche anschliessend hat mir dann meine letzten Energien geraubt. Und dann kamen noch mehr Projekte, neue Kunden, neue Themen – und mal wieder ein beruflicher Trip. Diesmal ging es f├╝r ein Projekt nach Ottawa, Kanada’s Hauptstadt. Von dem beinahe schon fr├╝hlingshaften, aber regnerischen Vancouver ging es also ab in den “echten” kanadischen Winter: -30 Grad begr├╝ssten mich in Ottawa – da verzichtet man dann doch auf Winterspazierg├Ąnge ­čÖé

Flug nach Ottawa
Flug nach Ottawa

 

-30 Grad in Ottawa
-30 Grad in Ottawa

 

Schneeskulpturen
Schneeskulpturen

Mein Workshop, den ich dort durchf├╝hren durfte, verlief erfolgreich, ich habe mich sogar mit einem Freund in Ottawa treffen k├Ânnen und ein wenig “local atmosphere” am Abend geniessen d├╝rfen.

Da Ottawa nicht gerade um die Ecke liegt, wollte ich aus diesem Trip aber etwas mehr herausholen – und habe noch einen Abstecher nach Toronto eingebunden. Mit dem Auto ging es runter zur Millionenstadt, mit einem kleinen Abstecher in Kingston, einem urigen ├ľrtchen direkt am See gelegen.

Kingston
Kingston

 

Noch immer kalt: -30 Grad
Noch immer kalt: -30 Grad

 

Ontario See bei Kingston
Ontario See bei Kingston

 

Eingemummelt
Eingemummelt

In Toronto sitzt ein weiterer meiner Kunden, bei denen ich morgen vorbeischauen und im B├╝ro arbeiten werde – endlich einmal die Personen vom Video-Chat pers├Ânlich kennen lernen!

Noch sch├Âner: hier in Toronto kam es zu einigen Treffen und Begegnungen mit Freunden, ein bisschen ein Gef├╝hl von “zu Hause” kommt hier auf.

Unter anderem habe ich auch Tammy getroffen, die ich bei meinem Programm in Indien kennen lernte und mit der ich meine Surf-Woche in Sri Lanka verbrachte. Tammy hat hier in Toronto eine Unterkunft in einer wundersch├Ânen Loft, einem K├╝nstlerstudio, gefunden – und gemeinsam mit ihrem Mitbewohner hat sie einen Musik-Abend veranstaltet, um lokale Musiker zu unterst├╝tzen. Wundersch├Ânes Event mit tollen Leuten – da kam ich genau zum richtigen Zeitpunkt!

Tammys Loft
Tammys Loft

 

Konzert
Konzert

Und heute haben wir es uns gem├╝tlich gemacht, am Valentins-Tag. Unser Abschiedsphoto im Schnee fand dann auch prompt vor Herzspuren im Schnee statt – wie der Zufall so spielt ­čÖé

Tammy and I
Tammy and I

 

Valentines Day
Valentines Day

Sch├Âne Woche euch allen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.