Groggy, aber happy.

Dieses Wochenende stand wieder ganz im Zeichen der Berge und des Schnees. 3 Tage Skitour inklusive Lawinenkurs waren angesagt, diesmal in der Nähe von Luzern, auf der Bannalp. Mit 6 Personen ging es am Freitag morgen los – Tarmo und Frank kannte ich bereits von meinem Skitour-Kurs im letzten Jahr.

Es war wunderbar! Wir haben von Freitag bis Sonntag auf einer Hütte übernachtet und tagsüber jeweils Skitouren auf die umliegenden Gipfel unternommen (jeweils etwa 800 bis 100 Höhenmeter, ca. 3.5 bis 4 Stunden Aufstieg). Unterwegs gab es dann immer wieder Lawinenübungen: Gegenstände mit unseren Lawinensuchegeräten orten, Löcher buddeln, Schneesäulen freilegen, um die unterschiedlichen Schneeschichten zu untersuchen, kleinere Lawinen selbst auslösen undundundund…insgesamt jede Menge Action. Abends gab es dann immer noch einen Theorieteil zum richtigen verhalten bei Lawinen und zum Beurteilen des Geländes. Zusätzlich haben wir Kartenlesen geübt, das Planen von Touren, Messung von Steigungsgrad, Orientierung im Nebel mittels Kompass… Ich habe jeeeede Menge gelernt. Unser Kursleiter war hervorragend, weil er immer wieder etwas erklärt hat, uns aber dann sehr viel hat selbst machen lassen.

Es sindso viele Eindrücke, die ich hier nicht so schnell wiedergeben kann – aber es gibt mal wieder einige Fotos, die zumindest einen Rückblick auf den Samstag, unseren einzigen halbwegs sonnigen Tag, geben 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.