Sodele, zurück in der Internet-verbundenen Welt. Wo war ich stehen geblieben? Schon wieder so viel passiert…

Ach ja, Blue Mountain und unser Fahrradausflug. Herrlich!

Am nächsten Tag ging es dann ein Stückchen weiter in den Norden  Richtung  Port Sydney zu Wilsons Freund Paul und seiner Familie. Sie haben dort einen kleinen Wohnwagen als Feriendomizil in einer traumhaften Umgebung: volles Programm für die Kinder (mit Malkursen und kreativen Aktivitäten), jede Menge Natur zum entdecken und erkunden. Wir wurden dann auch gleich in einen typischen Tagesablauf eingeführt: es ging los mit einer Froschjagd am kleinen Teich um die Ecke (wo mir die Kinder einen “Bullfrog” zeigten), anschliessend zur Salamanderjagd (Steine umdrehen am Fluss), danach raus auf den See zum Fischen (haben leider nichts gefangen) und zu guter Letzt: Cliff jumping von einem Felsen ab in den See. Ich habe ganze 15 Minuten  gebraucht und musste es mir 5 Mal von den Kids zeigen lassen, bevor ich mich dann doch zum Sprung gewagt habe 🙂 Yay, feels good afterwards!

Froschjagd
Froschjagd
Froschjagd
Froschjagd
Bullfrogg
Bullfrogg

Nach diesem Abenteuer ging es etwas weiter gen Osten, wo wir einen weiteren Freund von Wilson trafen: Martin und seine Freundin Sarah. Martin hat vor vielen Jahren (und für viele Jahre) eine Hütte auf einer Insel am Nipissing See selbst gebaut – ein wahres Traumhaus! Alles schön aus Holz – dazu ein Sonnendeck und eine Sauna direkt am See!

Aber bevor es dort hinging, musste wir erst einmal den See in einem kleinen offenen Motorboot überqueren. Eine windige, aber feine Fahrt – zum Glück haben wir den Sturm verpasst, der nur 10 Minuten, bevor wir an die Bootsstelle kamen, aufgehört hat.

Bootsfahrt
Bootsfahrt
Bootsfahrt
Bootsfahrt

Nun hiess es 3 Tage lang Inselleben: mitten in der Natur, keine Menschenseele auf der Insel – viel Sauna, viel Lesen und viel Schwimmen war angesagt. Traumhaft!

Hütte am See
Hütte am See
Hütte am See
Hütte am See
Aussicht auf den See
Aussicht auf den See
Aussicht auf den See
Aussicht auf den See
Aussicht auf den See
Aussicht auf den See

Am zweiten Tag haben wir einen kurzen Abstecher zur Nachbarinsel gemacht, wo Martin’s Nachbar Kevin eine Hütte hat. Nun ja, es ist eher schon eine Villa – ein riesiges Anwesen mit einer kleinen Jacht davor. Kam mir vor wie bei The Great Gatsby! 😀 Dort gab es dann noch mehr Sauna, Stand-up Paddelboard und schliesslich eine Spritztour mit der Jacht und insgesamt einer Crew von 8 Personen – so much fun!

Beim Nachbarn
Beim Nachbarn
Bootsfahrt
Bootsfahrt
Bootsfahrt
Bootsfahrt
Bootsfahrt
Bootsfahrt

An unserem letzten Abend auf der Insel wurde ich dann noch in ein typisches kanadische Barbecue-Menu eingeführt: Fisch auf geräuchertem Zedernholz. Dazu weicht man einen Holzscheit in Wasser und grillt dann den Fisch auf diesem Holzbrett. Resultat: schöner geräucherter Fisch, yummy!

Fisch auf Zedernholz
Fisch auf Zedernholz
Fisch auf Zedernholz
Fisch auf Zedernholz
Afternoon Drinks
Afternoon Drinks
Afternoon Drinks
Afternoon Drinks

Und damit war unsere Inselzeit beendet. Es hiess zurück ans Festland –  ab ins Motorboot und los zum nächsten Abenteuer.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.