Und weils so sch├Ân ist: nochmal! Sind dieses Wochenende wieder spontan mit unserem Zelt unterwegs gewesen – diesmal mit Rob und Cynthia (von denen wir uns damals den grossen Camper f├╝r unseren Ski-Trip durch die USA leihen durften.

Am Freitag abend ging es spontan nach der Arbeit los, wieder in dieselbe Gegend vom letzten Wochenende. Weil wir aber recht sp├Ąt dran waren, hatten wir nicht sehr viel Zeit, einen guten Zeltplatz zu finden und kampierten die erste abseits einer kleinen Forststrasse.

Samstag morgen haben wir dann am Fluss nach einem sch├Ânen Platz Ausschau gehalten – und schliesslich einen tollen, verlassenen Campingplatz gefunden, den wir ganz f├╝r uns alleine hatten. Famos!

Der Campingplatz war direkt am Schauplatz eines riesigen Bergrutsches, der 2010 passierte. Damals sind mehr als 43.000.000 km3 Massen Ger├Âll ins Tal gerutscht und haben Br├╝cken und Strassen begraben – zum Gl├╝ck keine D├Ârfer, es ist niemand zu Schaden gekommen.

Wir haben einen gem├╝tlichen Bummel durch die Gegend gemacht: ein sch├Ânes Flussbett und viel Wildnis, keine Menschenseele.

Und so haben wir wieder einmal ein tolles und erholsames Wochenende in der Natur verbracht. Mehr davon bitte ­čÖé

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.