Als ob jemand einen Schalter umgelegt hat: von einen Tag auf den anderen wurde es hier k├╝hl in Vancouver, die Stadt ist in einen grauen Schleier eingeh├╝llt, die B├Ąume verlieren ihre Bl├Ątter auf einen Schlag. Vorbei ist er, der Sommer. Das wars dann. Der Herbst ist da.

Mein Wochenende war in einer ├Ąhnlichen Stimmung eingeh├╝llt: zur├╝ckgezogen in Coffeeshops hab ich an meinen Projekten gearbeitet, die mal wieder ein┬áverr├╝cktes Zeitlimit haben. Na, immerhin kann ich es mir gem├╝tlich machen beim arbeiten.

Mit Wilson war┬áich┬ádann als Ausgleich viel mit dem Fahrrad unterwegs, wir haben abends gem├╝tlich gekocht und uns gegenseitig motiviert, damit wir unsere jeweiligen Ziele erreichen konnten. Wir haben sogar einen kurzen Abstecher ins Kunstmuseum geschafft zur Picasso-Ausstellung: ich wusste gar nicht, was f├╝r ein Frauenheld der gute Herr Picasso war – bis ins hohe Alter. Die Ausstellung hat die Einfl├╝sse seiner 6 “Musen” (oder auch “Hauptfrauen”) gezeigt, recht┬áspannend.┬áZusammengestellt von einer Kuratorin aus Basel ­čÖé

Also alles irgendwie gut, gem├╝tlich, gesch├Ąftigt.

Ein paar Eindr├╝cke von der momentanen Stimmung hier in Vancouver

Innenstadt Vancouver
Innenstadt Vancouver

 

Vancouver, die Glasstadt
Vancouver, die Glasstadt

 

Die Skyline vom Strand aus
Die Skyline vom Strand aus

 

Kitsilano Beach
Kitsilano Beach

 

Das Schiffwrack
Das Schiffwrack

 

Happy Couple
Happy Couple

 

M├╝der Wolf
M├╝der Wolf

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.