Nein, der Sommer ist noch nicht zu Ende – aber der Herbst r├╝ckt sp├╝rbar immer n├Ąher.

Am Samstag haben Wilson und ich mal wieder auf eine kleine Wandertour begeben. So herrlich der Sommer bisher war, diesmal haben wir einen der weniger sch├Ânen Tage erwischt. Aber immerhin: es hat nicht geregnet, es war einfach nur vernebelte, graue Stimmung angesagt.

Das machte die Wanderung extra spannend: morgens um 8 Uhr begannen wir mit unserem Aufstieg in der Berggegend von Chilliwack, mit Mount MacFarlance (2100 hm) als Ziel.

F├╝r mehrere Stunden ging es stets bergauf, 1700 H├Âhenmeter mussten wir ├╝berwinden. Im Nebel wirkte das Gr├╝n der W├Ąlder mit seinem Moos und Farnen besonders frisch, Nebeltropfen, die sich auf den Bl├Ąttern sammelten…hat auch etwas.

Auf halber Strecke kamen wir an einem grossen See vorbei, wo bereits 2 Zelte aufgeschlagen waren. Kein schlechter Ort zum zelten…

Von hier aus ging es ├╝ber Ger├Âllfelder noch einige H├Âhenmeter weiter rauf zum See Nummer 2. Langsam wurde es k├╝hler…

Auf 1850 Metern angekommen w├Ąre nun noch der Endspurt angesagt – aber bei den Nebelschwaden hatte es kaum Sinn, auf den Gipfel zu steigen. Das sah Ace auch so.

Und damit ging es zur├╝ck – was steil rauff├╝hrt, f├╝hrt auch steil wieder runter, Knie und Oberschenkel lassen gr├╝ssen ­čÖé

Abends waren wir dann noch bei Freunden zum essen eingeladen. wir wurden mit einem typisch deutschen Gericht ├╝berrascht: Rolladen mit Kn├Âdeln (von unserer kanadischen Freundin mit koreanisch-deutschen Wurzeln hervorragend zubereitet) – was f├╝r ein Festmahl!

Und schon ruft auch wieder der Alltag: happy Monday!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.